Was ist HTML?

HTML heißt Hypertext Markup Language. Ein Hypertext ist ein Text mit Querverweisen auf andere Texte.

HTML ist keine Programmiersprache, sondern eine Seitenbeschreibungssprache, d.h. mit HTML-Befehlen kann man eine Seite strukturieren, die man in einem Browser (z.B. Chrome, Mozilla Firefox, Microsoft Edge) ansehen kann.

Der britische Physiker und Informatiker Tim Berners-Lee hat das World-Wide-Web und HTML 1992 am CERN in Genf erfunden.

Den Quellcode einer Seite einer Homepage kann man sich anzeigen lassen. Dazu ruft man im Browser die entsprechende Webseite auf und klickt einmal auf die rechte Maustaste. Dann öffnet sich ein Kontextmenü, in dem man den Punkt „Seitenquelltext“ (bei Chrome oder Mozilla Firefox) bzw. „Quellcode anzeigen“ (bei Microsoft Edge) auswählt.

Der Anfang des Quelltextes dieser HTML-Seite sieht z.B. im Mozilla Firefox folgendermaßen aus:

Seitenquelltext